PING IN 2012

Bereits zum vierten Mal kamen am 10. November in der Industrie45 pingpongbegeisterte HobbyspielerInnen zusammen. Auf sechst Tischen wurde von 14 – 21 Uhr um Ruhm und Ehre gespielt. Nicht viel hat gefehlt, dass zumindestens ein Pokal im Kanton Zug geblieben wäre. Doch leider hielt Laurent Durisch dem Druck nicht ganz stand und musste sich nach hervorragendem Spiel geschlagen geben (Vielleicht wars auch einfach ein Kaffi Zwätschge zu viel).  Im Anschluss an das schweisstreibende Ping-Pong-Turnier rockten stuck in traffic, Pierre Omer & The Stewarts Garages Conspiracy Crew sowie zum Abschluss DJ Brother Pantichrist die Industrie45.

3. PingIn Winterthur – das Amateur Turnier der Eulachcity

24.03.2012 ab 13.00 Uhr

Schnapp dir dein Schläger und spiele PingPong gegen gesellige Leute aus der ganzen Stadt, oder sogar gegen Teilnehmer von ausserhalb.
Zeige heute DU dem ungeliebten Security vom Club, dem teuren Bäcker von neben an oder dem schnöseligen Bänkler gegenüber, wer heute der Chef ist…

Mach dich auf in die Reithalle (Areal Teuchelweiher, ca. 12 Gehminuten vom HB), nimm dir Fans und Unterstützung mit und spiele ab Mittag, um dann gegen Abend in die Finals zu kommen.
Wer gerne PingPong spielt ist willkommen – egal ob Könner oder Anfänger. Sofern du keine aktive Lizenz hast, oder nicht länger als 2 Jahre eine hattest,
bist du dabei.
Spiele im Einzel und/ oder im gemischten Doppel.

Unser Bar-Team ist während der ganzen Zeit für ein kühles Getränk oder etwas leckerem zu Essen für dich da.
Das ganze wird untermalt von Sound aus der Musikanlage…bis in die Nacht.
Gegen den späteren Abend steht einem Mega-Rundlauf, spielen auf freien Tischen oder einfach nur einem kühlen Blondem nichts im Weg.

Werde PingKing von Winti und ernte ewiger Ruhm und Ehre.

PING IN 2011

Bereits zum dritten Mal wurde in der Industrie 45 das PING IN Zug durchgeführt. In Zahlen: 15 Mixed Teams, 17 Damen und 40 Herren und somit ausgebucht. In Worten: Unglaublichunglaublich aber wahr. Von 13 – 21 Uhr flogen die Pingpongbälle durch die Industrie 45 und direkt im Anschluss liessen „Troubadueli“ und das „Bukahara Trio“ die Leute tanzen und als die Vögel zu pfeiffen begannen, begaben sich auch die Letzten auf den nach hause Weg…see you next year!

1. PING IN Winterthur ein Erfolg

Ganze 74 SpielerInnen trotzten am 24. April dem schönen Wetter und lieferten sich schweisstreibende Partien in der Jungkunsthalle. Um jeden Sieg wurde gekämpft – schliesslich gab auch jedes Spiel Punkte für das PING OPEN. Den Sieg daovn getragen hat Markus Gehrig aus Winterthur – dass der „Pokal“ nach Winterthur geht war hingegen nicht selbstverständlich. Die Gäste aus Luzern, Mat Fellmann und Tob Stücheli belegten schliesslich die Plätze zwei und drei. Die Ping-Pong-Gemeinde wartet nun auf die Eröffnung der PING-OPEN-Saison, die im Verlaufe des Mais gestartet wird – wir halten euch hier auf dem laufenden!

Nochmals ein Dank an alle TeilnehmerInnen und HelferInnen! Man sieht sich an irgend einem Tisch in dieser Stadt…

PING IN Bern hat gerockt!

Danke. Danke an alle 108 TeilnehmerInnen und HelferInnen, danke aber auch der Band und den DJs. Für uns war es ein grossartiger Tag und wir hoffen, euch geht es genau so.

Wir möchten an dieser Stelle den GewinnerInnen Sina Mathiuet, Stefanie Gander und Diego Lorenzini herzlich gratulieren.

Wir haben leider folgendes zu wenig kommuniziert: Jedes gewonnene Spiel gibt Punkte für das PING OPEN, welches Ende Mai gestartet wird. Damit euch diese Punkte auch gutgeschrieben werden, solltet ihr euch möglichst bald auf www.spood.me anmelden und für das PING OPEN Bern eintragen. Alles andere erledigen die beiden pingthing- und spood.me-Initiatoren Matthias Fellmann und Tobias Stücheli.

PING IN

PING IN – eintägiges Pingpong-Turnier

Gespielt wird in Kulturhäusern und Industriehallen und manchmal auch im Park, jedenfalls mit vielen Tischen – das ist PING IN. Die Spiele werden mit Sounds begleitet, nach dem Turnier wird mit Konzert oder Disco angeheizt und ein Höhepunkt ist der alljährlich neue PING FILM (gilt nur für einzelne Regionen:-). Der entscheidende Punkt im Spiel ist immer der letzte, so ist es auch das Letzte hier das Spiel auf den Punkt zu bringen, trotzdem:

Der Spielmodus wird jährlich der Anzahl Spielerinnen und Spieler sowie dem Austragungsort angepasst und erst am Turnier bekannt gegeben. Je nach Ort können dank einer Zusammenarbeit mit Tischtennisclubs Show-Spieler engagiert werden, die den Turnierteilnehmern und den Fans im „Show-Spiel“ zeigen, dass zwischen Plauschspieler und lizenziertem Turnierspieler Unterschiede bestehen, bei allen aber die Spielfreude gross ist. Im „Anschlagspiel“ kannst du versuchen, einen Anschlag eines „Profis“ zu retournieren.

PING INs finden  in verschiedenen Regionen statt, die von engagierten lokalen Organisatoren auf die Beine gestellt werden. Klicke dazu auf die Auswahlliste um mehr über die Regionen zu erfahren.